Marco Polo Tower

Beim Marco-Polo-Tower handelt es sich um eine Stahlbetonskelettkonstruktion. Jedes Geschoss ist im Vergleich zu den umgebenden Geschossen ein paar Grad um die Achse des Gebäudes gedreht. Dadurch werden die zurückgesetzten Fassaden durch die überhängenden Terrassen der weiter oben gelegenen Wohnungen vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt; außerdem variiert so das äußere Erscheinungsbild des Gebäudes je nach Blickrichtung.


Für die Wohnungen, die zwischen 57 und 340 Quadratmeter Grundfläche haben, wurden Preise zwischen 309.000 und 3.750.000 Euro vor Innenausbau aufgerufen, was den Marco-Polo-Tower zeitweise zum teuersten Wohnhaus Hamburgs machte.


Im Hamburger Volksmund wird das Gebäude aufgrund seiner ungewöhnlichen Form auch als "Dönerspieß" bezeichnet.